Der Wärmepumpenmarkt wächst weiter

Laut Statistik des europäischen Wärmepumpenverbands EHPA wuchs der Wärmepumpenmarkt in Europa auch in 2017 und bestätigte damit den seit vier Jahren anhaltenden Wachstumstrend. Gründe dafür sind die anhaltend gute Konjunktur in der Baubranche sowie das zunehmende Interesse an Energieeffizienz und erneuerbaren Energien. So wurde in 2017 ein Wachstum von 9% auf fast 1,1 Millionen verkaufte Wärmepumpen erzielt.

 

Weiter zeigt der Bericht, dass 1 Million Wärmepumpen allein in 2017 eine Speicherkapazität von 37GW, 16,9 TWh Wärme und 10,6 TWh erneuerbare Energie geliefert haben. Außerdem haben sie 2,7 Millionen Tonnen CO2 Äquivalent sowie 13,6 TWh an Endenergie eingespart.

 

Insgesamt sind derzeit 10,5 Millionen Wärmepumpen in Europa installiert und leisten einen wichtigen Beitrag zu den europäischen Klima- und Energiezielen mit einer Speicherkapazität von 368 GW, Wärmeerzeugung von 181 TWh, erneuerbaren Energien von 116 TWh sowie einer Reduzierung von 29,8 Millionen Tonnen CO2 Emissionen und 148 TWh Endenergie.

 

Experten gehen von einem anhaltenden Wachstum von rund 10% jährlich aus. Damit würde sich das installierte Gesamtvolumen in den nächsten 6 bis 7 Jahren verdoppeln. Dies erfordert auch eine Vergrößerung der Produktionskapazitäten, Investitionen in Forschung und Entwicklung und mehr Installateure, die die entsprechende Kompetenz mitbringen. Eine echte Herausforderung,für die Planungssicherheit unerlässlich ist. EHPA ruft daher die Politik dazu auf, Wärmepumpen nachhaltig zu unterstützen, denn sie seien, so der Verband, für die Dekarbonisierung Europas unerlässlich.

 

www.ehpa.org

  ...

Veranstaltungen

Kälte-Klima-übersetzer